Abzeichen Bodenarbeit

Sicherer und pferdegerechter Umgang mit dem Pferd

Der Lehrgang zum Abzeichen Bodenarbeit (mit oder ohne Prüfung möglich) hat die Aufgabe, dem Teilnehmer vertiefende Kenntnisse des Pferdeverhaltens (Ethologie) zu vermitteln. Die Teilnehmer sollen Handlungskompetenz zum sicheren und pferdegerechten Umgang mit dem Pferd erwerben. Kenntnisse aus dem „Basispass Pferdekunde“ dienen als Grundlage

 

Zugangsvorraussetzung

 Voraussetzungen für die Zulassung zum Lehrgang sind die geistige und körperliche Mindestreife des Bewerbers
Nur für den Erwerb des Abzeichens ist die Mitgliedschaft in einem der FN angeschlossenen Pferdesportverein Voraussetzung.
Empfehlung zum Besitz des Basispass Pferdekunde oder der RA 7 und 6 beziehungsweise WRA 9 und 6

Theoretische Einführung und Grundlagen der Bodenarbeit

Definition, Trainingsmethoden Formen und Inhalte der Bodenarbeit

 

Ziele und Nutzen der Bodenarbeit für Pferdehalter, Pferdesportler und Pferd


Verhalten, Wahrnehmung, Lernfähigkeit des Pferdes


praktische Bodenarbeit
(Grundlagen, u.a. Ausrüstung für Mensch und Pferd,

Führposition, Führtechnik, Hilfengebung, Körpersprache),

 

Sicherheitsaspekte im Basis-, Geschicklichkeits- und Gelassenheitstraining

Praxis Führtraining

 

präzises Führen


Anhalten

 

Stehenbleiben


gehorsames Stillstehen

 

Rückwärtstreten lassen

 

Tempowechsel

 

Gangartwechsel


Handwechsel/Seitenwechsel des Führenden

 

Hufschlagfiguren

Praxis Gelassenheitstraining

Kurzlonge (Tempo- und Gangartwechsel)

 

Engpässe

 

Hindernisse aus der Gelassenheitsprüfung (GHP)

Geschicklichkeitstraining

seitliches Verschieben des Pferdes

 

Arbeit in Ecken


Stangen am Boden


Pylonenarbeit

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Wilhelm WESTERNTRAINING | PFERDETHERAPIE | SATTELSERVICE

E-Mail