Die Laserfrequenztherapie

Die Lasertherapie ist eine moderne, nicht invasive und völlig schmerzfreie Therapieform, die durch die lokale Applikation elektromagnetischer Strahlung Veränderungen des Gewebes auf zellulärer Ebene hervorruft.

Es entsteht ein positiver Effekt, der Heilung von verschiedensten Läsionen begünstigen kann.

Es wird dem Körper Energie von außen zugeführt, das kann bisher nur der das Lasertherapiegerät.

Laser

Das Wort Laser steht für Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation. Das bedeutet die Lichtverstärkung durch stimulierte bzw. induzierte Aussendung von Strahlen.

Dabei kann mit der Lasertherpie sowohl in der Fläche als auch punktuell gearbeitet werden.

Frequenz

wird mit der Maßeinheit (benannt nach Heinrich Hertz, dem Physiker) Hz gekennzeichnet. Hertz (mit dem Einheitenzeichen Hz) ist die abgeleitete SI-Einheit für die Frequenz. Sie gibt die Anzahl sich wiederholender Vorgänge pro Sekunde an. 

Einfach gesagt, Frequenz bedeutet Schwingung und aus dem Physikunterricht wissen wir, alles schwingt, auch die Zellen in unserem Körper schwingen (das ist zellbiologisch bewiesen). Wir können davon ausgehen, das beschädigte oder inaktive Zellen nicht mehr so schwingen können wie sie es normalerweise im "gesunden Zustand" tun würden.  

 

Frequenzen können auf unterschiedliche Art erzeugt oder beeinflusst werden. Am bekanntesten ist sicher die Elektrotherapie, aber andere Techniken wie z.B. Tontherapie oder Lichttherapie kommen zum Einsatz.

Aus der Geschichte

Die Wirkung der Lasertherapie wurde in den 1960er Jahren entdeckt.

Der französische Arzt Paul Nogier entdeckte das gepulstes Licht, das bei Ohrakupunktur gute Erfolge brachte.

In der Weiterentwicklung entdeckte man, dass die Bestrahlung mit gepulsten Licht auf die Körperzellen bisher ungeahnte Möglichkeiten bietet.  

Die Laserfrequenztherapie ist im Allgemeinen eine schmerzfreie Therapieform, die gut vom Pferd akzeptiert wird.

Sie nutzt die Heilkraft des energiereichen Lichtes. Es wird eine hohe Lichtmengen in das Gewebe eingebracht.

Einige Ausschnitte aus der Wirkungsweise des Therapielasers

 

  • die ATP-Synthese wird um 150% gesteigert
  • durchblutungsfördernd, antibakteriell und entzündungshemmend
  • regt den zellulären Stoffwechsel an
  • erhöhte Enzymaktivität
  • die Antikörperbildung wird vermehrt
  • Vermehrung kollagener Fasern
  • Gefäßneubildung wird verstärkt
  • fördert die Wundheilung
  • und viel mehr...

Einsatz

Viele Hunderte Doppelblindstudien haben den  wirkungsvollen Einsatz der Lasertherapie für: 

  • Schmerzbehandlung
  • Entzündungshemmung
  • Geweberegeneration
  • Wundheilungsförderung
  • Schwellungsreduktion
  • Erhöhung der Mikrozirkulation / Zirkulation nachgewiesen.
     
  • Ihren Einsatz findet man häufig in der Allgemein- und Sportmedizin, Dermatologie,Traumatologie,
  • Orthopädie, Rheumatologie, Neurologie, HNO, Gynäkologie, Zahnmedizin sowie
  • Veterinärmedizin.

Die Laserstrahlen des Low Level Lasers erzeugen keine thermischen Effekte. Die Lasertherapie ist eine sanfte, nebenwirkungsfreie Therapieform. Nicht zu verwechseln mit dem Laser, welcher mittels hoher Leistung in der Lage ist Gewebe zu zerstören, zu schneiden und abzutragen.

Beispiele für eine Indikationen:

Arthrosen

Allergie/Asthma

Wundbehandlung

Regeneration nach sportlicher Betätigung z.B. Turniereinsatz.

Sattel- Gurtzwang

Narbenentstörung

Wundheilungsstörungen

OP-Nachsorge

Muskelverspannungen- und Verklebungen

Muskelfaserriss

Erkrankungen von Bändern und Sehnen

Mastitis

Ödeme

Hämatome

Ataxie

HWS/ LWS- Syndrom

HD

Arthritis/ Arthrose

Ekzeme

Frakturen

Sinusitis

Stomatitis/ Gingivitis

Phlegmone

Hornspalt

usw.

Kontraindikatoren

Tumore

Trächtigkeit
Cortison - Depot
Photosensibilität
schwere fieberhafte oder bakterielle Infektion

Behandlungszyklen

Die Zellerneuerung dauert im Köper 24 - 28 Tage. Das muss bei der Therapie mit berücksichtig werden um ein gutes und auch nachhaltiges Ergebnis zu bekomen.

 

Akute Erkranken

Bei aktuen Erkrankungen beginnt die Thearpie mit einer einmal täglichen / bzw. zwei tägigen (max. 72 Std.) Behandlung. Im weiteren Verlauf kann dann der Abstand zwischen den Behandlugen erweitert werden. Entscheidung dabei ist wie die Therapie anschlägt.   

 

chronisch- degenerative Knochen, Gewebserkrankungen und langwierige Erkrankungen

Chronische Erkrankungen "verschwinden" nicht mit ein oder zwei Behandlungen wieder. Hier ist entscheidend, wie weit die Erkrnakung fortgeschritten ist und wie gut die Therapie anschlägt.

 

Krankengymnastik / Physiotherapie für uns Menschen besteht auch immer aus min. 6 Anwendungen (die meist aufgestockt werden). 

 

HINWEIS

Jedes Tier und seine Problematik müssen individuell betrachtet werden. Die obene genannten Daten geben nur einen Hinnweis und können in der Praxis abweichen.

Beispiel für den Einsatz des Laser bei der Wundbehandlung

Hinweis im Sinne §3 HWG:

Bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art, handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Wilhelm WESTERNTRAINING | PFERDETHERAPIE | SATTELSERVICE

E-Mail