Thermografie

Was ist die Thermografie?

aus Wikipedia

"Die Thermografie, ist ein bildgebendes Verfahren zur Anzeige der Oberflächentemperatur von Objekten (Körper). Dabei wird die Intensität der Infrarotstrahlung, die von einem Punkt ausgeht, als Maß für dessen Temperatur gedeutet.

Eine Wärmebildkamera wandelt die für das menschliche Auge unsichtbare Infrarotstrahlung in elektrische Signale um. Daraus erzeugt die Kamera ein Bild in Falschfarben bzw. für thermographische Zwecke eher seltener ein monochromes Graustufenbild.Im Gegensatz zur Nahinfrarotspektroskopie."

 

Auf den Körper bezogen bedeutet das,

je nach dem wie der Körper

  • isoliert  (Felldichte, Lage etc.) 

  • durchblutet

  • der Stoffwechsel variert 

ist, misst die Thermografiekamera die Temeperaturen auf der Oberfläche und wandelt diese Information in grafische Bilder um.

Die Daten werden im Anschluß am PC ausgewertet. Die Auswertung erfolgt dabei im Seitenvergleich. Das bedeutet, das immer beide Seiten am Pferd zur Analyse herangezogen werden. So könnne schon kleinste Auffälligkeiten sichtbar gemacht werden.

Die Aufnahmen sind standalisiert, so das sichergestellt ist, das alle Bereiche vom Pferd Thermografiert werden und ausgewertet werden kann. So kommen schnell 40 - 50 Bilder zusammen.

Thermografie ist eine berührungslose Möglichkeit eine Bestandsaufnahme vom Pferd zu machen. Dabei ist es unerheblich, ob das gesamte Pferd betrachtet werden soll, oder nur ein Ausschnitt, wie z.B. bei einer Sattelkontrolle. 

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Beispiele für die Anwendung

  • Unterstützung bei der Diagnostik
  • Sattelkontrolle
  • allgemeiner Gesundheits Check
  • Sehnen und Bänder
  • Hufkontrolle (Hufbalance) 
  • Rückenkontrolle
  • Therapiekontrolle (individuelles und massvolles Aufbautraining)
  • Trainingsbegleitung
  • Antriebs- und Bewegungsstörungen
  • Schonhaltung
  • Übersensibilität
  • Verhaltensänderung bzw. Auffälligkeiten beim Umgang oder Reiten
  • usw. ..

Was kann die Thermografie?

Sie kann Temperaturunterschiede aufspüren und darstellen. Sie können auf Veränderungen im Gewebe hinweisen. Für die weitere Diagnostig sind andere Verfahren notwending.

Was kann die Thermografie nicht?

Ich möchte hier aber auch auf die Einschränkungen der Thermografie hinweisen. Sie ist nicht in der Lage,

 

- Veränderungen an inneren Organen darzustellen 

- Trächtigkeitsuntersuchungen sind kritisch zu betrachten

- keine röntgenologischen und Ultraschall Untersuchungen ersetzen!

- Arthroseformen sind nur während der Akutphase sichtbar!

 

Thermografie ist als eine schonende, ergänzende Untersuchungsmethode zu betrachten. Sinnvollerweise sollte man sie – mit dem Ziel der Lokalisierung - an den Anfang einer Untersuchungsreihe stellen. 

Was ist zu beachten?

Der Untersuchungsort sollte folgende Voraussetzung erfüllen

 

  • ruhiger Ort
  • trockener Boden
  • kein direktes Sonnenlicht
  • kein Regen oder Nebel (hohe Luftfeuchtigkeit)
  • nicht unter Wärmequellen, wie große Lampen, Solarium etc.
  • keine reflektierende Wände, wie z.B. Fliesen
  • kein zu warmer Raum / Ort
  • fester Boden
  • das Pferd sollte sauber und trocken sein (im Sommer bei warmen Temperaturen, mind. eine Std. vor dem Termin das Pferd in eine Box stellen)
Informationsblatt Thermografie für Pferde
nützliche Hinweise für die Terminvorbereitung des Pferdes der Thermografie,
Informationsblatt Thermografie.
Datei [139.1 KB]

aus der Praxis

Pferdehuf von unten. Die Aufnahme zeigt die unterschiedliche Druckbelastung des Pferdehufs. Sie wird als thermische Auffälligkeit dargestellt.

Bei der Thermografie zeigte sich im rechtem Bereich des Pferdekopfs eine thermische Auffälligkeit. Die anschließende Überprüfung ergab ein Zahnbefund auf der rechten Seite.

Das Knie des Pferdes nach dem Reiten

In der Ruhe zeigt das Pferd keine thermischen Auffälligkeiten im Bereich des Knies. Die Reiterin erzählte aber von einem Gefühl beim Reiten, das hinten "etwas nicht stimmt". Röntgenbilder brachten keine Erkenntnisse. Das Knie war da unauffällig. Die Thermografie nach dem Reiten zeigte eine thermische Auffälligkeit im Bereich des Knies.

Der Pferderücken anch dem Reiten

die Sattellage zeigt Auffälligkeiten. aber auch die Kruppe / Hinterhand zeigt thermische Auffälligkeiten.

Beispiel für ein ungleichen Sattel 

Der Blick auf den Rücken des Pferdes nach dem Reiten zeigte, das der Sattel nach links "rutschte". Die bilder im Seitenvergleich bestätigte die Vermutung.

Beispiel für ein auf der Schulter aufliegender Sattel

der Sattel liegt auf der Schulter auf und die ungleiche Schuler (linke Seite ist stärker ausgeprägt) führen zum vermehrten einseitigen  Druck des Sattels.

Kontrolle des Sattels nach dem Reiten

 

Die Aufahmen zeigen wie der Sattel jeweils auf dem Pferd lag.

Dieses Bild kann dem Sattler zur Verfügung gestellt werden.

 

Kontrolle des Reitersitz

 

Wie der Reiter auf dem Pferd sitzt zeigt das Thermografiebild des Reiters nach dem Reiten.

Einige Beispiel von unterschiedlichen Reitern:

Hinweis im Sinne §3 HWG:

Bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art, handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.

Die Thermografie ersetzt KEINE herkömmlichen Verfahren

Hast Du Fragen oder möchtest Du mir etwas mitteilen? 

Claudia Wilhelm
mobil:

0173 8186872

email:

info@claudia-wilhelm.de

oder nutzt bitte einfach mein Kontaktformular.

Christ Lamfelle

Die natürliche Nahrungsergänzung für Pferde

Mein The Gentle Touch® Trainerprofil ist online, schaut doch mal rein

The Gentle Touch® – Trainer-Profil

Mitglidschaft im Verband

Kartenzahlung möglich

Update 07.06.2018

Besucherzähler

Besucherzähler Für Forum
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Wilhelm Westerntraining & Pferdetherapie